Ein Mann, ein Haus und die Queen: Das HemLoft

Das ist der Stoff, aus dem Aussteiger-Märchen sind: Gelangweilt von seinem Job als Softwareentwickler plante der Kanadier Joel Allen 2009 einen vorzeitigen Ruhestand und begann sich das Schreinern beizubringen. Weil ihm dabei die ein oder andere schicksalhafte Begegnung passierte – darin involviert sind natĂĽrlich alte, weise Männer und eine Frau – kam er schlieĂźlich auf die Idee, sich ein Baumhaus in den kanadischen Wäldern zu bauen und begann.

Mehr als drei Jahre baute Allen an seinem geheimen Baumhaus namens “HemLoft”, weil es sich aber dummerweise auf kanadischem Kronland befindet – Land, das kein Privatbesitz ist, sondern dem Staat unterstellt sind und damit offiziell dem Monarchen von Kanada und damit Queen Elisabeth II. gehört – läuft er nun Gefahr, dass sein wunderschönes Ei hoch oben in den Ă„sten dem Erdboden platt gemacht wird.

Deshalb entschloss er sich jetzt, sein Baumhaus öffentlich zu machen und so den Druck fĂĽr eine alternative Lösung zu verstärken. Die ganze Geschichte dazu gibt es auf seiner Website, wer das geheime Paradies findet, ist laut Allen jederzeit herzlich willkommen – so lange er nicht zum Tross der englischen Königin gehört.

Kommentar schreiben
Flinke sagt:

:). Manchemal kommen Menschen einfach auf super coole ideen wenn sie gelangweilt sind. Wie Einstein auch.